DISTOPÍAS PATRIARCALES

DISTOPÍAS PATRIARCALES von

Portada de DISTOPÍAS PATRIARCALES
Zusammenfassung

Im Laufe der Geschichte haben Frauen unter der Erfindung der "Geschlechtsidentität" gelitten, jenem essentialistischen Konstruktivismus, der die strukturelle Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verfestigt hat.

Menge
  • 22.90 CHF

Kategorie: Feminismus

Verlag CATEDRA

Autor MIYARES, Alicia

ISBN: 9788437642017

Hinzugefügt zum Katalog am: 25.02.2021

Format: BROSCHIERT

Seitenzahl: 256

Im Laufe der Geschichte haben Frauen unter der Erfindung der "Geschlechtsidentität" gelitten, jenem essentialistischen Konstruktivismus, der die strukturelle Ungleichheit zwischen den Geschlechtern verfestigt hat. Geschlechtsidentität" ist heute eine Neosprache, die vorschreiben will, was, wer, wie, wann und wo jemand eine "Frau" ist. Ihre Rhetorik wird mit Präfixen wie "cismujeres" oder Sprachwendungen wie " Gebärende" oder "menstruierende Wesen" vervielfältigt, um die Verwendung des korrekten Wortes "Frauen" zu vermeiden. Heterodesignation will nicht aufgeben und versteckt sich in Transdesignation. Gynophobie, extremer Machismo und die Unterbewertung von Frauen erscheinen als queer getarnt. Die Münze liegt wieder einmal in der Luft: entweder Feminismus oder patriarchale Dystopie.

 

LESEPROBE