LA REPÚBLICA ESPAÑOLA EN GUERRA (1936-1939)

LA REPÚBLICA ESPAÑOLA EN GUERRA (1936-1939) von

Portada de LA REPÚBLICA ESPAÑOLA EN GUERRA (1936-1939)
Zusammenfassung

Eine neuartige, umfassende und kritische Sicht auf die Ursprünge des spanischen Bürgerkriegs und seine Entwicklung.

Menge
  • 33.90 CHF

Kategorie: Geschichte und Politik

Verlag DEBATE

Autor GRAHAM, Helen (Reino Unido)

ISBN: 9788417636289

Hinzugefügt zum Katalog am: 15.09.2019

Format: BROSCHIERT

Subtítulos: Übersetzung von Sandra Isabel Souto Kustrin.

Seitenzahl: 616

Eine neuartige, umfassende und kritische Sicht auf die Ursprünge des spanischen Bürgerkriegs und seine Entwicklung .

Der Bürgerkrieg ist zweifellos das wichtigste historische Ereignis, das sich in Spanien im zwanzigsten Jahrhundert ereignet hat, und ein Konflikt, dessen Folgen in der einen oder anderen Form bis heute andauern.

Allerdings haben sich nur wenige Seiten mit der politischen und sozialen Entwicklung der Republik während des Krieges beschäftigt, und keine mit der Klarheit und dokumentarischen Strenge von Helen Grahams Werk. Das Buch analysiert den Schlüsselbeitrag der Zivilgesellschaft und ihrer politischen Organisationen zur Kriegsfront und zeigt, dass der Krieg selbst in all seinen Facetten der entscheidende Faktor für die Entwicklung der Republik zwischen 1936 und 1939 war. Dieses mühsame Werk der Forschung und historischen Synthese soll zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk werden, sowohl für die Menge der Informationen, die es verarbeitet, als auch für die Qualität und Tiefe der Analyse. Professor Graham hat ein brillantes und riskantes Buch geschrieben, das mit den manipulativen und interessierten revisionistischen Interpretationen unserer Geschichte bricht..

Rezenssionen:
«Dieses Buch ist bei weitem das beste, was ich je in einer Sprache über die Zweite Spanische Republik während des Bürgerkriegs gelesen habe. Die detaillierte - und sehr analytische - Darstellung der Entwicklung der Republik übertrifft alles, was zuvor geschrieben wurde. Es ist ein grundlegendes Werk, geschrieben von einer reifen Historikerin auf dem Höhepunkt ihrer Fähigkeiten.» Paul Preston