MUJERES QUE COMPRAN FLORES

MUJERES QUE COMPRAN FLORES von

Portada de MUJERES QUE COMPRAN FLORES
Zusammenfassung

Süchtig machend, witzig, romantisch, ehrlich - Mujeres que compran flores ist ein spannender Roman über Freundschaft, ein alltägliches Abenteuer auf der Suche nach weiblicher Unabhängigkeit, eine epische Reise ins Herz der Träume moderner Frauen.

Menge
  • 15,90 CHF

Kategorie: Spanische AutorenInnen

Verlag DEBOLSILLO

Autor MONFORT, Vanessa

ISBN: 9788466350563

Hinzugefügt zum Katalog am: 16.01.2020

Format: TASCHENBUCH

Seitenzahl: 448

Süchtig machend, witzig, romantisch, ehrlich - Mujeres que compran flores ist ein spannender Roman über Freundschaft, ein alltägliches Abenteuer auf der Suche nach weiblicher Unabhängigkeit, eine epische Reise ins Herz der Träume moderner Frauen.

In einem kleinen, zentralen Viertel der Stadt gibt es fünf Frauen, die Blumen kaufen. Zuerst tut es keine von ihnen für sich selbst: Eine kauft sie für ihre heimliche Liebe, eine andere für ihr Büro, die dritte, um sie zu malen, eine andere für ihre Kunden, die letzte... für einen Toten. Der letzte bin ich und dies ist meine Geschichte.

Nach dem Verlust ihres Partners stellt Marina fest, dass sie völlig verloren ist: Sie war schon zu lange auf dem Beifahrersitz. Auf der Suche nach einem Neuanfang nimmt sie einen Aushilfsjob in einem kuriosen Blumenladen namens El Jardín del Ángel (Der Garten des Engels) an. Dort trifft sie auf andere Frauen, die sehr unterschiedlich sind, die aber wie sie an einem Scheideweg stehen, was ihre Arbeit, ihre Liebhaber, ihre Wünsche oder ihre Familie angeht. Aus der Beziehung zwischen ihnen und Olivia, der exzentrischen und weisen Besitzerin des Ladens, wird eine enge Freundschaft entstehen, von der die neue Richtung ihres Lebens abhängt.

Die Frauen, die Blumen kaufen, sind:

Marina
Sie leidet unter dem Co-Pilot-Syndrom: Sie hat sich immer darauf verlassen, dass ihr Partner den Kurs ihres Lebens bestimmt. Ihre Blume ist das Veilchen, das Bescheidenheit und Schüchternheit symbolisiert, aber auch das Selbstvertrauen, das sie sich erst verdienen muss.

Cassandra
Sie leidet unter dem Superwoman-Syndrom: Anstatt von jemand anderem abhängig zu sein, würde sie sich selbst aktiv umbringen. Ihr beruflicher Erfolg ist ihr wichtiger als ihr Privatleben, wenn sie denn eins hat. Ihre Blume ist die blaue Orchidee, ein Symbol für die Entspannung, die ihr fehlt.

Gala
Sie verkörpert das Galatea-Syndrom: Sie ist der festen Überzeugung, dass Frauen heute alle Rechte haben. Alle, außer dem Recht, alt zu werden. Ihre Blume ist die weiße Lilie, das Symbol für eine Koketterie, die nicht verwelkt, bis sie stirbt.

Aurora
Sie verkörpert das Syndrom der leidenden Schönheit: Sie verwechselt Liebe mit Besessenheit. Mit anderen Worten: Je mehr Schmerz sie erleidet, desto verliebter fühlt sie sich. Ihre Blume ist die Ringelblume, die Blume des Leids. Sie ist aber auch ein Symbol für die Grausamkeit, die sie nicht zurückzugeben wagt, nicht einmal in kleinen Dosen, um sich zu verteidigen.

Victoria
Eine der Frauen, die beschlossen haben, mit allem fertig zu werden - die beste Mutter, die beste Arbeiterin, die beste Tochter - oder, anders gesagt, diejenigen, die das Allmachtssyndrom haben. Ihre Blume ist die der Quitte, die Blume der Versuchung. Die Versuchung, mit allem zu brechen und auszubrechen.

Rezenssionen:

  • «[...]Una historia que te atrapará, te inspirará y te emocionará.»  Cuatro

  • «Un grupo de mujeres que me encantaría tener como amigas en la vida real. La prosa es encantadora y se lee en un suspiro.» Blog  Anika entre Libros

  • «Una historia que llega. Todo es tan cercano, tan auténtico que duele. Unrecordatorio de lo mucho que podemos conseguir si nos arriesgamos. Una lectura para recordar.» Blog  Papel en  blanco

  •  

  • «Una de esas lecturas que sientan bien al cuerpo y que proporcionan bienestar a la mente. Una historia de amistad pero también de esperanza y de nuevos sueños que cumplir. Una lectura mágica y muy especial.» Blog  Adivina quién lee