TODOS DEBERÍAMOS SER FEMINISTAS

TODOS DEBERÍAMOS SER FEMINISTAS von

Portada de TODOS DEBERÍAMOS SER FEMINISTAS
Zusammenfassung

Ein Buch, das die transzendentale und emblematische Rede zusammenfasst, die die Autorin in ihrem TEDx Talk darüber hielt, was es bedeutet, eine Feministin im 21. Jahrhundert zu sein.

Menge
  • 9.50 CHF

Kategorie: Geschichte und Politik

Verlag RANDOM HOUSE

Autor ADICHIE, Chimamanda Ngozi

ISBN: 9788439730484

Hinzugefügt zum Katalog am: 21.09.2018

Format: TASCHENBUCH

Seitenzahl: 62

Ein Buch, das die transzendentale und emblematische Rede zusammenfasst, die die Autorin in ihrem TEDx Talk darüber hielt, was es bedeutet, eine Feministin im 21. Jahrhundert zu sein.

Als Feministin geht es nicht nur um Frauen. Chimamanda Ngozi Adichie demonstriert dies in diesem eloquenten und aufschlussreichen Text, der uns eine einzigartige Definition dessen gibt, was es bedeutet, eine Feministin im 21. Jahrhundert zu sein. Mit einem klaren und direkten Stil und ohne den Humor ausser Acht zu lassen, untersucht die charismatische Autorin die Rolle der heutigen Frau und schlägt Ideen vor, um diese Welt zu einem gerechteren Ort zu machen.

"Heute möchte ich darum bitten, dass wir anfangen, von einem Plan für eine andere Welt zu träumen. Eine gerechtere Welt. Eine Welt von Männern und Frauen, die glücklicher und ehrlicher mit sich selbst umgehen. Und so fängt man an: Wir müssen unsere Töchter anders erziehen. Und unsere Kinder auch."

Rezensionen:

  • «Un ensayo conmovedor que debería llegar a todos los estudiantes y profesores para provocar un nuevo debate y concienciar a los más jóvenes y no tan jóvenes.» Kirkus Review

  • «Adichie [tiene] virtuosismo, empatía sin límites y una punzante agudeza social.» Dave Eggers

  • «He aquí una nueva escritora dotada con la habilidad de los antiguos contadores de historias.» Chinua Achebe

  • «Una escritora que tiene mucho que decir.» The Times

  • «Adichie está dando forma a la historia de su país. Es afortunada, y nosotros, sus lectores, lo somos aún más.» Edmund White