CREMATORIO

CREMATORIO von

Portada de CREMATORIO
Zusammenfassung

Chirbes tritt ein, um im Haus des Lebens einzudringen, um uns ein ebenso schillerndes wie schreckliches Panorama zu bieten. "Ein ausgezeichneter Roman, der beste von Chirbes und einer der besten der spanischen Literatur dieses Jahrhunderts" (Ángel Basanta, El Mundo).

Menge
  • 20.50 CHF

Kategorie: Spanische AutorenInnen

Verlag ANAGRAMA

Autor CHIRBES, Rafael

ISBN: 9788433973764

Hinzugefügt zum Katalog am: 12.03.2016

Format: BROSCHIERT

Seitenzahl: 424

Der Tod von Matías Bertomeu, dem Ideologen, der die gewalttätige Revolution in der Landwirtschaft verändert hat, setzt die Mechanismen in Gang, aus denen der Roman "Crematorio" besteht. Der Schmerz ist ein Spiegel, dessen Bild die vergangene Zeit zurückgibt, aber auch die Kehrseite des Lebens auf dunklen Fundamenten hervorbringt: die von Matías' Bruder Rubén, dem skrupellosen Baumeister, gefoltert von einem, wie er es für einen alten Familienverrat hält; Silvia, Rubén's Tochter, eine biegsame Kunstrestauratorin, die mit dem hochmütigen Juan Mullor verheiratet ist, dem Professor, der die Biographie von Federico Brouard, einem alten Freund der Familie Bertomeu, vorbereitet, einem alkoholkranken Schriftsteller, der das Scheitern seiner letzten Tage lebt; Ramón Collado, der Mann, der die Drecksarbeit des Bauherrn verrichtete, konnte kein eigenes Unternehmen gründen und war den Launen einer skrupellosen Prostituierten ausgesetzt; Traian, der russische Mafioso, der alte Partner von Rubén; Mónica, die sehr junge und ehrgeizige Frau.

Durch diese Charaktere betritt Chirbes das Haus des Lebens, um uns ein ebenso schillerndes wie schreckliches Panorama zu bieten: die Familie als Mittel zur Ausübung von Eigentumswerten, Immobilienspekulationen, Schwarzgeld, schmutziger Geschäfts- und Kapitalhandel, Drogen, Sex als Tauschwert und als Tisch zum Festhalten im Meer des Nichts, Korruption als Saft, der durch den ganzen Körper einer krampfhaften Gesellschaft verläuft, in der die Zerstörung der Landschaft den Wert eines Symbols erhält.

"Ein ausgezeichneter Roman, der beste von Chirbes und einer der besten der spanischen Literatur dieses Jahrhunderts" (Ángel Basanta, El Mundo).

"Die Welt ist kein Roman, aber die Welt ist nie so verständlich wie in der Kleidung eines Romans. Wenn meine Tochter fragen würde, wie das Spanien, in dem sie geboren wurde, aussieht, würde ich ihr sagen, dass sie einen Roman, zum Beispiel Crematorio, von Chirbes" lesen soll.  Ricardo Menéndez Salmón, El País.