MUNDO ORWELL

MUNDO ORWELL von

Portada de MUNDO ORWELL
Zusammenfassung

Wenn wir in die Welt von Big Brother eintreten wollen, wenn wir die von Orwell beschriebene Dystopie leben sollen, brauchen wir ein Überlebenshandbuch.

Menge
  • 31.90 CHF

Kategorie: Geschichte und Politik

Verlag ARIEL

Autor GÓMEZ DE ÁGREDA, Ángel

ISBN: 9788434429789

Hinzugefügt zum Katalog am: 19.04.2019

Format: KALENDER/AGENDA

Subtítulos: Überlebenshandbuch für eine hyperverbundene Welt

Seitenzahl: 432

Wenn wir in die Welt von Big Brother eintreten wollen, wenn wir die von Orwell beschriebene Dystopie leben sollen, brauchen wir ein Überlebenshandbuch.

 

Zum 70-jährigen Jubiläum von George Orwells 1984, dem Klassiker der Dystopien, der als politische Kritik an den bereits existierenden Totalitarismen in eine düstere Zukunft übertragen wurde, erholt sich Mundo Orwell vom Essay, Teil des Geistes der Arbeit und schlägt vor, den Navigatoren - des Netzes und des Alltags - angesichts der Herausforderungen einer neuen Welt als Warnung zu dienen. Eine Welt, die von der Beschleunigung der technologischen Veränderungen geprägt ist, die uns in allen Bereichen des täglichen Lebens mit ungehemmter Geschwindigkeit auferlegt werden und die unsere Art der Beziehung, des Arbeitens und sogar des Denkens bestimmen. Eine Welt, die auch erhebliche Gefahren für die Werte, Identitäten und Vorstellungen mit sich bringt, die uns begleitet haben, zumindest seit der Aufklärung. Einige dieser Gefahren sind unvorstellbar, andere vorhersehbar, und wieder andere stellen bereits eine spürbare Bedrohung für unsere Sicherheit und Freiheit dar.

Ángel Gómez de Ágreda übernimmt in dieser Arbeit die Aufgabe, mit Informationen, Beispielen und einer lobenswerten Annehmlichkeit den Stand der Dinge zu überprüfen: die informative Manipulation, die Verheimlichung der Wahrheit, das Ende der Arbeit, wie wir sie bisher kannten, die Infragestellung von Werten wie Privatsphäre, die Risiken für die individuellen und kollektiven Freiheiten. Viele der Ereignisse und Fälle, die der Autor gesammelt hat, der eine oft erschreckende Realität, einen Krieg von allen gegen alle, darstellt, erzeugen Schüttelfrost. Und doch.....

Und doch geht es auf diesen Seiten nicht darum, die Güte oder die Vorurteile der Technik zu argumentieren - es nützt wenig, technikbegeistert oder technikbegeistert zu sein; die Zukunft, ob es uns gefällt oder nicht, ist bereits da, zum Schlechten.... oder zum Besseren. Was der Autor tut, ist, die Notwendigkeit zu betonen, die intellektuellen Werkzeuge zu entwickeln, die notwendig sind, um die neue Realität zu überleben und, wenn möglich, das Beste daraus zu machen. Es ist kaum weniger als ein moralischer Imperativ, die Verantwortung für den Aufbau einer besseren, bewohnbaren Welt zu übernehmen, unter dem Druck, in einer Orwell-Welt zu landen.

BOOKTRÁILER