SEIS FORMAS DE MORIR EN TEXAS

SEIS FORMAS DE MORIR EN TEXAS von

Portada de SEIS FORMAS DE MORIR EN TEXAS
Zusammenfassung

Mehrere Charaktere, zwei Kontinente und ein Herz: ein tragischer Kreuzungspunkt von Schicksalen.

Menge
  • 27.90 CHF

Kategorie: Spanische AutorenInnen

Verlag ANAGRAMA

Autor PEREZAGUA, Marina

ISBN: 9788433998835

Hinzugefügt zum Katalog am: 31.01.2021

Format: BROSCHIERT

Seitenzahl: 288

Mehrere Charaktere, zwei Kontinente und ein Herz: ein tragischer Kreuzungspunkt von Schicksalen .

Dies ist ein Roman über mehrere Menschen, deren Schicksal durch ein Herz verbunden ist. Kein symbolisches Herz, sondern ein Organ, das schlägt und Leben schenkt... und auch den Tod.

Dies ist ein Roman über zwei Familien und zwei Kontinente. Ein Mann wird in einem chinesischen Gefängnis hingerichtet und seine Organe werden gehandelt. Sein Herz landet in der Brust eines Amerikaners, und diese Transplantation wird die Zukunft der folgenden Generationen prägen. Nach buddhistischer Tradition wird das Herz, wenn es nicht mit dem Toten begraben wird, niemals in Frieden ruhen können, und deshalb müssen die Erben des Verstorbenen das Organ zurück nach China bringen.

Dies ist ein Roman über Organhandel, Sünden, die erlöst werden müssen, Taten der Liebe, die versuchen, Schuld zu tilgen und Taten der Rache, die versuchen, die zerbrochene Harmonie wieder herzustellen. Marina Perezagua konstruiert eine minutiöse und verstörende Handlung, die zu uns über das Wesen des menschlichen Wesens, über Zufall und Schicksal spricht. Die Autorin, die sich als unverzichtbare Stimme der aktuellen spanischen Erzählung konsolidiert hat, bietet uns ein Buch, das verblüfft und verunsichert.

LESEPROBE

Meinungen dazu...

  • «Destacar la admiración mayúscula que va mereciendo la sevillana Marina Perezagua, que va conquistando lectores seducidos por su valía… Una escritora culta, exigente con el estilo literario» (Pilar Castro,  El Mundo).

  • «Perezagua deja perplejo a quien se atreva a seguirla, pues lo que brota de su escritura es una visión desasosegante y en ocasiones surrealista… Posee la escritora un dominio apabullante para describir la belleza dolorosa que esconde lo insospechado» (María José Obiol,  El País).

  • «Marina Perezagua, una escritora singular…, con un cúmulo de obsesiones y referencias que la convierten en una revelación» (Lucía Lijtmaer,  eldiario.es).

  • «Una de las mejores de la nueva generación de escritores en lengua española» (Salman Rushdie).

Rezenssionen:

La Vanguardia
Abc
El Periódico de Catalunya
La Opinión de Málaga
Abc
Público - El Asombrario
La Razón
La Rioja
Diario de León - Filandón
El Norte de Castilla - La Sombra del Ciprés