LOS SURCOS DEL AZAR (Edición ampliada)

LOS SURCOS DEL AZAR (Edición ampliada) von

Portada de LOS SURCOS DEL AZAR (Edición ampliada)
Zusammenfassung

Wieder mit den Spaniern, die Paris von den Nazis befreit haben.

Menge
  • 34,50 CHF

Kategorie: Illustrierte Romane und Comic (Jugendliche und Erwachsene)

Verlag ASTIBERRI

Autor ROCA, Paco

ISBN: 9788417575199

Hinzugefügt zum Katalog am: 20.06.2019

Format: HARDCOVER

Seitenzahl: 352

Paco Roca rekonstruiert in Los surcos del azar die Geschichte von La Nueve, einer Truppe unter dem Befehl von Kapitän Dronne, die in die zweite Panzerdivision von General Leclerc integriert ist und hauptsächlich von spanischen Republikanern gebildet wird, anhand der Erinnerungen an Miguel Ruiz, einen spanischen Republikaner im Exil. Eine leidenschaftliche und vergessene Geschichte über den Beitrag Spaniens zum Zweiten Weltkrieg, die es geschafft hat, die Gunst der Leser und der nationalen und internationalen Kritiker zu gewinnen, von denen mehr als 49.000 Exemplare auf Spanisch verkauft wurden und bereits in sechs weiteren Ländern veröffentlicht wurden: Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal und den USA.

Die meisten der Männer, die La Nueve gebildet haben, waren unter 20 Jahre alt, als sie 1936 zum ersten Mal zu den Waffen griffen, um die spanische Republik zu verteidigen. Niemand wusste damals, dass die Überlebenden sie erst acht Jahre später verlassen würden und dass sie in der Nacht des 24. August 1944 als erste nach Paris einreisen würden. Die Kampfpanzer trugen in der Nase überraschende Namen: Madrid, Don Quichotte, Guadalajara, Ebro oder Guernica. Der Name der Soldaten war Granell, Campos, Fábregas, Royo, Pujol...... Sie werden die Siegesparade am 26. August - die in diesem Jahr zum 75-jährigen Jubiläum gefeiert wird - entlang der Champs-Elysées leiten. Allerdings werden sie ihr letztendliches Ziel, Spanien frei vom Frankoismus zu sehen, nicht erreichen.

Fünfeinhalb Jahre nach dem Erscheinen von Los furcos del azar - unter anderem mit dem Zona Cómic-Preis für den besten nationalen Comic 2013, dem besten nationalen Werk des Salon del Cómic de Barcelona 2014, dem Grand Prix Romics des Salon del cómic de Roma 2014 und dem Mandarache 2019-Preis - mit den wertvollen Informationen, die den valencianischen Autor erreicht haben, hat sich in enger Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Hispanisten Robert Coale erneut an die Arbeit gemacht, den Comic und die c Auf 24 zusätzlichen Seiten werden neue Texte aufgenommen - unter anderem von den Bürgermeistern von Paris und Madrid, Anne Hidalgo und Manuela Carmena, jeweils Skizzen, Fotos, neue Seiten gezeichnet, und sogar ein Brief von einem der Protagonisten dieses Hauptwerks von Paco Roca.

Für den Schriftsteller Javier Pérez Andújar "Los surcos del azar geht es über die formale Zeichnung hinaus und ist mit einer überwältigenden Erzählfähigkeit ausgestattet. Paco Roca hat es überwunden. Er hat ein notwendiges Buch geschrieben, und das nicht nur wegen der Wiederherstellung unseres historischen Gedächtnisses. Auch das hat sie überschritten. Es ist notwendig, weil es uns etwas bietet, woran wir glauben können; es bietet uns unseren Teil der Geschichte, die uns genommen wurde, die wir verloren haben, indem wir uns Tag für Tag um eine Entfremdung bemüht haben. Sein Buch bringt uns zu uns selbst zurück."

LESEPROBE

Rezenssionen:

  • "Gracias a un trabajo de documentación propio de historiadores, Paco Roca rastrea los surcos de los republicanos que, tras cruzar Francia, acabaron luchando en la Segunda Guerra Mundial contra las potencias fascistas con la esperanza de que la siguiente batalla fuese contra Franco. La División Leclerc, la primera en liberar París, estaba plagada de exiliados españoles, cuyas vidas ocupan esta ambiciosa obra". Tereixa Constenla, Babelia-El País

  • "Roca brilla retratando los cambios sutiles pero profundos en quienes rodean y conocen (creían conocer) a Miguel Ruiz. Es exquisito así en el detalle, en la caracterización de personajes, gestos, miradas, actitudes y diálogos. La empatía lograda a través de pequeños detalles de puesta en escena, un silencio, un diálogo inesperado, ponen en relieve la categoría del autor". Octavio Beares, El Faro de Vigo

  • "El Maus español". Javier Gallego. Carne Cruda 2.0.

  • "El exilio más cruel es siempre el de aquellos que no tienen ningún sitio al que regresar. Para estos hombres y mujeres, Paco Roca ha fabricado un hogar de recuerdos y justicia tardía, un libro que es como los viejos ideales: no bastan, pero hay que llevarlos a término". Alfonso Zapico. Premio Nacional del Cómic 2012 con Dublinés

  • "Roca nos pide que escuchemos esta emocionante historia de pérdidas y fracasos para que la incorporemos a nuestros recuerdos, pues sólo el recuerdo de un pasado que hoy en día muchos quieren enterrar será capaz de curarnos y hacernos revivir". Roberto Bartual. Rockdelux

  • "El comienzo de la novela gráfica es de lo mejor que he leído-visto. Una suma de tragedia y sobria contención que resulta de una eficacia deslumbrante. (...) Toda la fuerza sin aspavientos del cine de John Ford". Juan Bas. El Correo

  • "Las vidas que cuenta Roca están regidas ciertamente por los azares brutales de una época sin piedad, que martirizó y aniquiló a millones de ellas. Pero su relato, ejecutado con una maestría narrativa ya habitual, otorga algún sentido a tanto sufrimiento. No lo redime, quizá, pero lo atenúa como la compasión genuina". Juan Manuel Díaz de Guereñu. Pérgolaç